Samstag, 5. Mai 2007

mitternacht.

vereinigen sich gut und böse und singen ein lied für frau luna, während tiere mit langen hälsen sich kürzere wünschten.

°PLANB°

mit fingern reisen und im kopf ankommen.

29.....

mit rum am mittag, packt sich tina ihre welt in watte, während oma mit der sonne wandert.

Donnerstag, 3. Mai 2007

flirrend,

warte ich sitzend auf dem himmel und hoffe das mir der rasen auf den kopf fällt.

unaitv.

gibt es ein leben nach der liebe ?
es überkommt mich wie ein schwall an sehnsucht, trauer, innigkeit.ich will mich auf den rücken wissen, dich neben mir mit angewinkelten beinen, nichtssagend.
einfach so.mit strohhalmen im mund und sonne auf der stirn. keine musik, denn jeder hört seine eigene.
und nun ? -
ich verschwinde alle zwei stunden in meinem kopf und lebe in erinnerungen.
dann stehst du wieder vor mir, küsst mir die nase feucht.alles was ich bekomme ist deine schulter die an meine lehnt.
wir liegen nicht ,sondern sitzen.ein wind weht von überall und trägt meine worte unausgesprochen weg.
angel, what du u think ? fragst du mich und weisst die antwort schon längst.
was ich denke ?, ich denke was ich will. ich will dich?!?--nein, ich will mich, ich will mich zurück.ich will mit dir nach indien und auf kühe warten, und ich will dich einbuddeln und baumhäuser bauen... ich will..ich will..ich will!

ich will schweine fliegen sehen sage ich nach einer großen weile.
du antwortest, ich liebe dich bis in die ewigkeit und darüber hinaus.. ich begreife diesen satz nicht.
ich bin verwirrt, wie oft, wie immer.
was ich verstanden habe, eineinhalbjahre nachdem ich dir nicht mehr die morgenschlaftränen wegküsse, wir fragen was wer geträumt hat, wir ausknobeln wer kaffee kocht, ich dir nicht mehr die zehe lackiere, weiss ich was ich, das ich niemals ein leben nach der liebe haben werde, ganz gleich ob es sich lohnt, weil ich dich überlebt und mich selbst dabei verloren habe.

--als ich am berge gen mitternacht und alle bäume über mich gingen, da kam sie mir zum trost und vermählte sich mit mir. _jakob böhme

Montag, 8. Januar 2007

kochkunst.

plaste schlägt blasen mit oregano.

Donnerstag, 14. September 2006

kopfkino am 13. um 8.43

ich finde ringelsocken gehören nur an kinderfüße.
ich finde langes stirnhaar in männergesichtern albern.
ich finde schwule OBERKELLNER nicht nennenswert.
ich finde frühes aufstehen gehört verboten.
ich finde stellen die jucken, wo man nicht rankommt zum kratzen lustig.

ich finde herzbruch viel schlimmer als beinbruch.

ich finde alte,demonstrierende menschen, welche gleise verstopfen,gehören ins heim.
babuschkas als glücksbringer gehen in ordnung.

sich zum hobby zu machen eigene wände zu bemalen, statt zu renovieren, ist nicht besorgniserregend.

kühlschränke sind überbewertet, freie flächen die strom fressen, müssen anderwärtig genutzt werden.

man muss nicht alles haben, es ist aber gut etwas zu wollen.
bis zehn habe ich eine schachtel luckys in meinem körper.
wieviel wiegt eine zigarette unangezündet ?
wieviel wiegt dieselbige nach verzehr ?

wieso hat die mafia so einen einfluss ???

WIESO zerbreche ich mir am morgen darüber den KOPF ?

prince singt von diamonds and pearls,ich habe beides nicht, werde suchen und vielleicht finden...

ob jemand der die ruhr hat auch gleichzeitig seine ruhe hat ?

was passiert wenn ich mich zwei wochen bei niemanden melde?, drehen dann alle durch ?, weil ich durchgedreht bin ?

es wird zeit, einen tanz zu erfinden.

Dienstag, 27. Juni 2006

wirrwarr-wie wahr.

eine geschichte, schwarz auf weiß, gelesen auf einer wand, die sonst spricht.
für ihr leben gern.

37° grad im schatten, schweiß ist vorprogramiert.
die oberlippe schmeckt bitter, nicht mehr salzig.
heute abend wird erneut die krähe bei festtagsbeleuchtung ausprobiert.
eventuell bricht man sich den kleinen finger, maximal den knöchel.

sand... klebt unter den nägeln, dort bleibt er zuHAUSE, weil die schere auf reisen unter tausenden zeitschriften ist.beim zähneputzen fragt man sich, nicht viel....

WO wohnt die SCHÖNHEIT ? eigentlich.

die schönheit.

im zweiten stock, hinterhof, hinter blauer tür.
versteckt im letzten raum auf einem schrank, in der untersten box.

dort lebt SIE.

für alle zeit.

Dienstag, 20. Juni 2006

so ist das gewesen.

im zarten alter von 12 bis 16, wuchs unter einem alten t-shirt die frau in ihr.

Sonntag, 18. Juni 2006

i float.

eben habe ich mir mein rechtes knie gestossen und singe dabei.
ein englisch sprechender mensch verwirrt mich zutiefst mit seiner frage wo der nächste cashpoint sei.


was weiß denn ich ?
ich weiß ja noch nicht mal wo mein herz schlägt,
ich weiß nur, das es schlägt.

UNGLEiCHMÄßiG.

ich weiß das schokocookies stinken.
ich falle von einem übel ins nächste, und alle welt hat mich dabei gern.
innerlich blute ich leer.
ich schaue nach oben, direkt in die sonne, welche gnadenlos scheint ohne zu fragen.

ich treibe ihr entgegen, weil es dort warm ist, und ein platz für mich frei ist.

Montag, 12. Juni 2006

mein kopf ist ein stadtschiff.

ein langweiliger, einsamer gitarrist zupft die saiten, alle anwesenden leute öden sich gegenseitig heimlich an und schwimmen mit dem strom...
nach nebraska, um eventuell beim hochseefischen die schönste perle zu erhaschen, um dann wiederum von dem preisgeld eine reise zum nordpol zu starten.
so ist das, immer..., wenn man einschläft, sich der arm verabschiedet, im tiefschlaf laut auf katalanisch spricht und dabei sabbert, einen großen spuckfleck in rosarot auf weißen laken hinterlässt, der aussieht wie eine landkarte, welche nach rom führt.
dort führen bekanntlich alle wege hin.

wieso leicht, wenns auch kompliziert geht ?

perfect speed.

wie schnell ist die perfekte geschwindigkeit ?
oder wie langsam ?
erreicht man sie wenn man sich auf ein bein stellt und sich dreht ?
die perfekte geschwindigkeit erreicht man wenn man stunden im park liegt, frau beobachtet wie sie angestrengt einen kinderwagen den rasen hochschiebt, jungs von links anschaut die komische zeitlupenbewegungen machen, die angezündete zigarette ewig glüht.
still auf einen anruf wartet sich dabei zehn kaugummis aufeinmal in den mund steckt und versucht die größte blase auf reisen zu schicken.

Aktuelle Beiträge

es
macht mich so traurig, das zu lesen. ich möchte...
herbert (Gast) - 26. Mai, 12:30
mitternacht.
vereinigen sich gut und böse und singen ein lied...
unkrautvergehtnicht - 5. Mai, 13:42
°PLANB°
mit fingern reisen und im kopf ankommen.
unkrautvergehtnicht - 5. Mai, 13:24
29.....
mit rum am mittag, packt sich tina ihre welt in watte,...
unkrautvergehtnicht - 5. Mai, 13:17
flirrend,
warte ich sitzend auf dem himmel und hoffe das mir...
unkrautvergehtnicht - 3. Mai, 20:14

schätzchenalarm:

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Flickr


kopfgeschichten
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren